Quintense meets OperACappella

Wer abwechslungsreichen A-cappella-Gesang mag, kann sich gleich auf zwei unterschiedliche Quintette freuen:

Quintense

Quintense begeistert mit einem ausgewogenen, vielfältigen und einfühlsamen Sound. Die zwei Sängerinnen und drei Sänger aus Leipzig schaffen es, mit ihren detailverliebten Arrangements dem Publikum die Faszination der A‑cappella‑Musik und ihre Freude am gemeinsamen Singen nahe zu bringen. Dabei gelingt es Ihnen nicht nur, ihre Zuhörer mit herzlichem Charme zu unterhalten, sondern immer wieder auch emotional zu berühren. Fließend scheint in ihrem Repertoire der Übergang zwischen Jazz und groovelastigem Pop, so dass es jederzeit möglich ist, sich von ihrer Musik mitreißen zu lassen. Mit anderen Worten: Quintense ist frisch, ergreifend, „intensiv“.

www.quintense.de

OperACappella

Gegründet wurde das Vokalensemble in 2015 durch Rachel Tedder und Bethany Barber, beide professionelle Sängerinnen mit einer klassischen Gesangsausbildung und gesangserfahren sowohl in der Oper als auch im Kunstlied, Musical und Pop.

Der Einflussbereich der Gruppe reicht von der Chortradition von The Swingles, der King’s Singers und Eric Whitacre bis hin zu Pophits von Pentatonix, Adele oder Whitney Houston. Ob das Quintett nun eine Techno-Version der Zauberflöten-Arie „Der Hölle Rache“ oder eine Choralversion von Mumford and Sons präsentiert, oder aber Puccini mit den Beatles oder Lionel Richie mit Adele kreuzt – Ähnliches wie sie wird man wohl kaum zuvor gehört haben.

www.operacappella.de

Schreibe einen Kommentar